Margarine

Der Anteil an gesättigten Fettsäuren in der Butter beläuft sich auf 62% während er in der Margarine nur 20 % ausmacht; andererseits wird bei der Zubereitung der Margarine und anderer Öle, wie zum Beispiel Mais-, Sonneblumen- und Soiaöle, eine Teilhydrogenierung vorgenommen; dabei entstehen Fettsäuren, die für die Arterien sehr gefährlich sind.

In der Margarine machen die trans-Fettsäuren circa 20% aus, in der Butter 7%. Der Anteil an Cholesterin liegt bei circa 250 mg in 100 g Butter während er in der Margarine nicht vorkommt, das es sich um ein pflanzliches Öl handelt. Margarine wird von der Werbung häufig als ein Produkt ohne Cholesterin, d.h. als ein diätetisches Produkt dargestellt, aber wegen des hohen Anteils an trans-Fettsäuen ist Margarine doch weniger gesund als Butter.
Aufteilen: facebook share twitter share google+ share pinterest share
Sigla.com - Internet Partner