Was ist Weiße Lupine?

Die weiße Lupine (Lupinus albus L.) ist eine höchst energetische Hülsenfrucht, die gänzlich zum Bestandteil der mediterranen Diät geworden ist. Die Lupinenpflanze wurde seit jeher im Mittelmeerraum und im Mittleren Orient angebaut, dank ihrer starken Anpassungsfähigkeit an saure und trockene Böden sowie an ein schwieriges und ungünstiges Klima.
 Die Lupinen müssen vor dem Verzehr gekocht werden, da sie alkaloide Substanzen enthalten, die durch Hitze oder durch geeignete Vorbereitungsabläufe denaturiert d. h. unwirksam gemacht werden können: Dieses potenziell giftige Molekül ist vor allem das Lupanin-Toxin. Damit die Lupinen genießbar sind, müssen sie in Salz eingelegt werden, um die bitteren und giftigen Alkaloide herauszufiltern, oder für längere Zeit gekocht werden.
Lupinen haben einen hohen Mineralstoffgehalt, liefern Kalium und Eisen. Als Vitaminlieferanten sind sie reich an Thiamin (Vitamin B1).

Tag: Weiße Lupine (Lupinus albus L.) Lupine Mediterranean Diät Hülsenfrüchten

Aufteilen: facebook share twitter share google+ share pinterest share
Sigla.com - Internet Partner